Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Dieter Dorn

Dieter Dorn

Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn ist eine wirkungsvolle Behandlungsmethode heilt fast allen Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden. Sie ist nach dem Naturheiler Dieter Dorn benannt und stammt aus der Volksmedizin. Sie ist eine Therapieform, die sich positiv auf die Schmerzsymptome des Betroffenen auswirken und ihm eine Anleitung zur Selbstbehandlung gibt. Eine gerichtete Wirbelsäule und Körperstatik aktiviert Selbstheilungskräfte und unterstützt andere Therapieverfahren in ihrer Wirksamkeit.. Die Dorn Methode ist verblüffend einfach und dennoch sehr Hilfreich. Durch sanften und völlig ungefährlichen Druck und aktiver Bewegung des Patienten werden verschobene Wirbel und Gelenke wieder in die richtige Position gebracht und Fehlstellungen ausgeglichen. Nach der Behandlung gibt es eine Anleitung zur Selbsthilfe. Dem Betroffenen werden Übungen und Griffe erklärt, die er präventiv und bei aufkommenden Rückenschmerzen selber anwenden kann. Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn kann mit der Wirbelsäulenmassage nach Rudolf Breuß kombiniert und ergänzt werden.

Dieter Dorn grenzt seine Methode streng gegen die Chiropraktik ab. Bei der Dorn-Methode werden die Wirbel durch seitlichen Druck auf den Dornfortsatz oder auch, wo dies möglich ist, durch einen Druck auf den entsprechenden Querfortsatz eingerichtet. Das erfordert viel Einfühlungsvermögen seitens des Behandlers, eine »Begabung«, wie Dorn sagt, die eben nicht jeder hat.

Im Gegensatz zur Chiropraktik ist die Methode Dorn ungefährlich, da nicht gestreckt wird und keine ruckartigen Bewegungen vorkommen. Die Methode kann auch von Laien, z.B. innerhalb der Familie, ausgeführt werden. Das A und O der Methode sind immer die Selbsthilfeübungen und die Mitarbeit des Patienten.

Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Wirbelsäulentherapie nach Dorn